Skip to main content

Matratze bei Rückenschmerzen?

Welche Matratze bei Rückenschmerzen helfen kann und kann eine Matratze bei Beschwerden im Lendenbereich Linderung bringen?

Wer morgens schon mit Rückenschmerzen aufwacht, dem steht kein schöner Tag bevor. Meist hilft dann nur noch der Gang zum Arzt. Eine Spritze in den Lendenbereich und wieder Ruhe für eine paar Tage. Aber soll das dann für immer so weiter gehen? Oft können Verspannungen durch die falsche Schlafunterlage entstehen. Bei Rückenschmerzen im Lendenwirbel Bereich kann eine Matratze Abhilfe schaffen. Entweder ist ihre Matratze zu hart oder zu weich. Es gibt Matratzen, die eine besondere Stabilität bieten, und so Druck entlastend wirken.

Ist die Matratze zu hart, kann der Körper nicht richtig einsinken, hat so keine Stabilität und die Nacken und Halsmuskulatur verspannen. Die Wirbelsäule wird überstreckt und bildet keine Grade Linie von Kopf bis in den unteren Rücken.

Bei einer zu weichen Matratze sinkt der Körper zu tief ein, die Matratze bildet eine Kuhle. Auch in diesem Fall wird die Wirbelsäule in eine unnatürliche Haltung gebracht. So entstehen Verspannungen im Lendenbereich.

Auch wenn Deine Matratze alt und durchgelegen ist, führt das zu schlechten Ergebnissen für die Wirbelsäule und der Körper verspannt.

Hüftschmerzen- Rücken

Welche Matratze bei Rückenschmerzen helfen kann?

Memory Foam Matratzen haben den Vorteil, das sie auf Körperwärme reagieren und sich so dem Körper optimal anpassen können. Die Stabilität die eine Memoryschaummatratze dem Körper bietet, finden viele Menschen, die mit Rückenbeschwerden Probleme haben, sehr angenehm. Der Körper wird in allen Bereichen unterstützt.

Die Matratze hat eine Druck entlastende Wirkung. Das heißt, dass Körperstellen, die besonders belastet werden, wie Nacken, Schulter und der Lendenwirbel Bereich entlastet werden. Viele Beschwerden wie Schulterschmerzen, Nacken- und Kopfschmerzen, eingeschlafene Arme oder Hände und Schmerzen im Lendenbereich können durch eine falsche Matratze entstehen. Auch Deine Schlafposition solltest Du beachten. Bist Du Seitenschläfer, Rücken- oder Bauchschläfer? Dein Körpergewicht solltest Du bei einer Neuanschaffung beachten. Hast Du  Übergewicht, dann findest Du hier wichtige Tipps für Deine Matratze.

Welche Matratze Dir bei Rückenschmerzen helfen kann, hängt sehr von Deinen individuellen Bedürfnissen ab. Zu beachten sind unter anderem:

  • Schlafposition (Seiten-Rücken- oder Bauchschläfer)
  • Körpergewicht
  • Alter
  • Vorlieben (Warm oder lieber kühl)
  • ruhiger oder unruhiger Schläfer
  • Größe Deiner Matratze

Um herauszufinden, welchen Härtegrad Du bei Deinem Körpergewicht brauchst, kannst Du hier finden. Der Härtegrad ist ein entscheidender Faktor ob Du Dich auf Deiner neuen Matratze wohlfühlst oder nicht. Auch das Raumgewicht ( RG ) spielt eine Rolle bei Memory Foam Matratzen. Es gibt die Raumdichte an, die Rückschluss auf die Menge an Füllmaterial die verarbeitet wurde. Ganz grob kann man sagen: je höher das Raumgewicht, desto hochwertiger die Matratze. Schaue Dich auf unserer Seite um, hier findest Du viele nützliche Tipps rund ums Thema Schlafen.

Unsere Auswahl von Matratzen bei Rückenschmerzen

Durch eine falsche Matratze oder das falsche Liegen, können Rückenschmerzen entstehen. Es gibt einige Übungen die Dir bei Rückenschmerzen helfen können. Hier habe ich einige Tipps für Dich verlinkt. Eine Matratze kann zwar bei Rückenschmerzen Abhilfe schaffen, sollten Deine Probleme aber anhalten, so solltest Du einen Arzt aufsuchen. Ursache und Übungen bei Rückenschmerzen.

Welche Behandlungen gibt es.

Die passende Matratze finden bei Rückenbeschwerden.

Rückenschmerzen durch übergewicht

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *