Skip to main content

Memory Foam Matratzen- 5 Dinge die Du vor dem Kauf wissen solltest

Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Woraus sind Memory Foam Matratzen oder auch Memory Schaum Matratzen gemacht? Warum eine Matratze mit Memory-Effekt gut bei Rückenbeschwerden helfen kann und was Du unbedingt vor dem Kauf wissen solltest. In dieser Übersicht nenne ich Dir 5 Dinge die Dir bei er Auswahl helfen können.

Eine Memory-Foam Matratze hat den Vorteil, dass Sie auf Körperwärme reagiert, und sich so dem Körper optimal anpasst. Das Viscose Material speichert die Körperwärme und nimmt die Form des Körpers an. Dadurch entsteht eine ideale Druckentlastung. Einer der Nachteile ist, dass die Wärme im Material gespeichert wird. Deshalb sollten Menschen die im Schlaf stark Schwitzen oder es etwas kühler mögen, eher auf eine andere Matratze ausweichen.

Memory Foam Matratzen glänzen durch ihre Formstabile Bauart. Durch das meist hohe Raumgewicht einer Memory Foam Matratze bieten diese ein sehr angenehmen und stabilen Schlafkomfort. Mit dem Raumgewicht wird die Dichte des Füllmaterials beschrieben. Je höher die Raumdichte desto hochwertiger meist die Matratze. Hier kannst Du mehr über Raumgewicht und Härtegrad erfahren. Auch sind sie meist Langlebiger als andere Matratzen, weshalb viele Hersteller sehr lange Garantie anbieten. 10 Jahre Garantie sind bei diesen Matratzen keine Seltenheit. Was auch den etwas höheren Preis rechtfertigt.

memory-foam-matratz

5 Dinge die Du vor dem Kauf beachten solltest

Bevor Du Dir eine Memory Foam Matratze zulegst solltest Du ein paar Dinge wissen.

  • Die Matratze speichert die Wärme. Sie ist also nichts für Menschen die es lieber etwas Kühler mögen oder im Schlaf Schwitzen
  • Achte auf die Höhe des Viskose Anteils. Bei manchen Memoryschaum Matratzen ist das Trägergewebe ( besteht meist aus Kaltschaum) sehr hoch, so das der Anteil des Viskose Auflage sehr gering ist und dadurch kein wirklicher Memory Effekt entsteht und Du auf dem Trägergewebe liegt.
  • Memory Foam Matratzen haben eine Druck entlastende Wirkung. Diese kommt besonders bei Seitenschläfern gut an. Auch Personen mit Durchblutungsstörungen oder Rückenbeschwerden sind Memory Foam Matratzen beliebt.
  • Keine Bewegungsübertragung. Das heißt: wenn Du Dein Bett mit Deinem Partner teilst, dieser ein unruhiger Schläfer ist und sich mehrmals dreht, bekommst Du diese Bewegung nicht mit.
  • Memoryschaummatratzen sind Langlebiger als andere. Daher sind diese Matratzen oft etwas teurer als zum Beispiel Kaltschaum Matratzen. Dafür bieten viele Hersteller aber eine sehr lange Garantie von bis zu 10 Jahren an.
Boxspringbett Topper

Fazit :Ist eine Memory Foam Matratze die richtige für Dich?

Du hast oben 5 Tipps gelesen die Dir die Kaufentscheidung leichter machen können. Memory Foam wird mittlerweile bei vielen Schuhen eingesetzt, aber auch in Matratzen sind sie sehr beliebt. Die Gründe warum sie so beliebt sind hast Du oben gelesen. Ich selbst schlafe seit ca. 4 Jahren auf einer Memory Foam Matratze und kann den Positiven Effekt nur bestätigen. Meine Schmerzen im unteren Rücken haben sich fast komplett aufgelöst und auch die Probleme im Nacken und Schulterbereich sind deutlich besser geworden. Das angenehme Gefühl der Druckentlastung und die Stabile Lage lassen mich viel ruhiger Schlafen. Ich finde es besonders schön, wenn die Matratze im Winter noch sehr Hart ist und sie nach kurzer Zeit dann dem Körper nachgibt und ich schön tief in die Matratze gesunken bin. Kleiner Tipp noch zum Ende: viele Hersteller bieten, besonders beim Online Kauf, eine Testphase an. Nutze diese um einige Matratzen zu probieren bis Du Deine Perfekte Matratze gefunden hast. Memory Foam Material wurde Ursprünglich für die NASA entwickelt. Hier erfährst Du mehr darüber.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email