Skip to main content

Welche Matratze bei Hüftschmerzen helfen kann

Besonders Personen, die gerne in der seitlichen Lage schlafen, klagen über Hüftschmerzen nach dem Schlaf.

Das kann verschiedene Ursachen haben. Welchen Beitrag eine Matratze bei Hüftschmerzen geben kann und vor allem wie man Hüftschmerzen durch die falsche Matratze vorbeugen kann, erklären wir hier.

Woher kommen Hüftschmerzen nach dem Schlafen?

Zum einen, gibt es Schlafpositionen, in der der Körper in bestimmten Bereichen stärker belastet wird, als in anderen Schlafpositionen.

Zum anderen die falsche Matratze

Liegt man zum Beispiel auf der Seite, so wird der Bereich der Schulter und Hüfte stärker beansprucht. Hat man nun eine Matratze, die nicht zur persönlichen Schlafgewohnheit passt, können Verspannungen und Schmerzen entstehen.

Daher wird man auch nie „die eine richtige Matratze“ finden. Zu unterschiedlich sind persönliche Vorlieben, Körpergewicht und Größe und Schlafgewohnheiten.

Was tun bei Hüftschmerzen beim Liegen?

Man sollte grundsätzlich beim Liegen auf der Matratze immer darauf achten, dass die Wirbelsäule in einer geraden Linie verläuft. Der Rücken braucht eine gute Stabilität.

Als Seitenschläfer sollte der Bereich der Schulter weich sein, sodass die Schulter weiter in die Matratze einsinken kann. Der Bereich der Hüfte/Becken sollte ebenfalls tiefer in die Matratze einsinken können, da die beiden Zonen in der seitlichen Lage stärker belastet werden.

Lattenrost richtig Einstellen

Auch der Lattenrahmen spielt ein „tragende Rolle“, wenn es um einen gesunden Schlaf geht. Moderne Lattenrahmen haben mehrere Zoneneinteilungen. Diese können mit Schiebern härter oder weicher gestellt werden.

Man kann also den Hüftbereich am Lattenrost weicher stellen, indem man die Schieber weiter nach außen schiebt. Dadurch gibt die Lattung weiter nach, die Hüfte sinkt tiefer ein und die Latten üben weniger Gegendruck aus.

Ein Kniekissen/Seitenschläferkissen

Oft wird in der Seitenlage das oben liegende Bein verdreht, sodass auch hier die Hüfte überdreht wird. Hier kann eventuell schon ein spezielles Kniekissen oder Seitenschläferkissen helfen, dass das Bein nicht zu weit gedreht wird. Passende Kissen und nützliche Infos gibt es hier.

Thomas die Matratze Kaltschaummatratze mit Gel-Auflage, Visco-Gelschaum, 90×200

199,90 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. Mai 2022 12:20

Worauf sollte man bei einer neuen Matratze achten?

Verursacht eine Matratze Hüftschmerzen, liegt das oft daran, dass die Matratze im Bereich des Beckens zu wenig nachgibt.

Bei einer neuen Matratze solle man also auf eine gute Zoneneinteilung der Matratze achten.

Oft kommen hier dann 7 Zonen Kaltschaummatratzen zum Einsatz.

Körper in Seitenlage auf einer Matratze für Seitenschläfer

Diese Matratzen haben spezielle Bereiche, die sich optimal den Anforderungen eines Seitenschläfers anpassen. Die Matratze sollte zudem eine Schulterkomfortzone haben. Da auch die Schulter tiefer in die Matratze einsinken muss.

Der richtige Härtegrad

Der Härtegrad einer Matratze gibt an, wie hart oder weich das Liegegefühl einer Matratze ist. Der richtige Härtegrad ist vom Körpergewicht des Schläfers abhängig und wird in verschiedenen Bereichen angegeben.