Skip to main content

Kaltschaummatratzen - für wen sind sie am besten geeignet?

Kaltschaummatratzen sind für fast alle Schlaftypen gleichermaßen gut geeignet. Durch ihre Anpassungsfähigkeit an den Körper und die gute Verträglichkeit auch für Allergiker sind Kaltschaummatratzen sehr beliebt und in vielen Schlafzimmern vertreten. Oft sind Kaltschaummatratzen in Körperzonen eingeteilt. Am weitesten verbreitet ist die 7 Zonen Kaltschaummatratze. Durch diese Einteilung wird an den verschiedenen Stellen am Körper unterschiedlich viel Druck ausgeübt.

Bett-Boxspringbett

Sind Kaltschaummatratzen wirklich so gut?

Eine wichtige Eigenschaft von Kaltschaummatratzen ist, die hohe Punktelastizität. Diese bietet dem Körper die richtige Druckentlastung und gleichzeitig die perfekte Unterstützung. Kaltschaummatratzen passen sich dem Körper perfekt an und ermöglichen ein bequemes einsinken in die Matratze.Dadurch werden die Bereiche an Schulter, Becken und Hüfte entlastet. Eine Kaltschaummatratze eignet sich für Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Durch einfaches Reinigen und einen abnehmbaren Bezug zum Waschen, sind sie auch für Allergiker geeignet.

Durch die gute Unterstützung und eine Einteilung in Körperzonen, ist eine Kaltschaummatratze für jeden Schlaftyp geeignet. Ob Seitenschläfer, Rückenschläfer oder Bauchschläfer eine Kaltschaummatratze bietet den perfekten Schlafkomfort.

Worauf es bei einer guten Kaltschaummatratze ankommt

Solltest Du auf der Suche nach einer neuen Kaltschaummatratze sein, gibt es ein paar Dinge, die Du vorher beachten solltest. Diese sind zum Beispiel:

  • der richtige Härtegrad
  • die Höhe der Matratze
  • bist Du ein ruhiger Schläfer oder eher unruhig (bewegst Du Dich in der Nacht viel hin und her)
  • Neigst Du dazu im Schlaf zu Schwitzen

Der Härtegrad einer Matratze wird zwischen H1 und H5 angegeben. Wobei H1 sehr weich ist und H5 sehr fest. H1 Matratzen sind in der Regel bis ca. 60 kg ausgelegt. H2 Matratzen bis ca. 85 kg. Härtegrad 3 Matratzen sind für Personen bis ca. 120 kg geeignet. H4 und H5 Matratzen für Menschen über 120 kg. Es gibt allerdings keine Norm, an die die Hersteller sich richten müssen. Daher kann es sein, dass sich eine H2 Matratze bei anderen Herstellern weicher anfühlt, als bei anderen. Viele Produzenten von Matratzen geben mittlerweile auch nur noch an ob die Matratze sehr weich bis sehr Hart ist.

Welche Matratze ist die Richtige? Ist eine Klatschaummatratze die richtige Wahl?

Kaltschaummatratzen sind eine der beliebtesten Matratzenarten.

Sie werden durch Aufschäumen von Polyurethan (Kaltschaum) mit einer geringen Wärmemenge hergestellt. Wenn der Schaum auf Raumtemperatur abkühlt, wird er fest.

Matratzen aus Kaltschaum zeichnen sich durch ihre Haltbarkeit, Flexibilität und hohe Punktelastizität aus.

Sie sind für viele verschiedene Arten von Schläfern geeignet.

Einige Matratzen sind vollständig aus Kaltschaum hergestellt und enthalten keine weiteren Schaumstoffschichten. Andere Matratzenmodelle hingegen haben eine oder zwei zusätzliche Schaumstoffschichten. Häufig sind dies integrierte Visco- oder Latexschaumschichten oder sogar Gelschaumschichten.

Wie jede andere erhältliche Matratze haben Kaltschaummatratzen sowohl Vor- als auch Nachteile. Der größte Vorteil ist jedoch die hohe Anpassungsfähigkeit. Kaltschaummatratzen haben eine hohe Punktelastizität und werden oft empfohlen, um Rückenschmerzen vorzubeugen.

Im Gegensatz zu einer Viscoschaummatratze erfordert das Umdrehen auf einer Kaltschaummatratze keinen großen Kraftaufwand, so dass sie für unruhige Schläfer geeignet ist. Auch die Bewegungsübertragung ist minimal und die Bewegungen Ihres Partners werden gut absorbiert. Finde in unserem Vergleich heraus ob eine Kaltschaummatratze die richtige Wahl für Dich ist.